TV mit Solarstrom wird nichts werden

Samsung auf der CeBIT 2011 einen Solar-Fernseher in 46 Zoll vorgestellt als Kombi-Paket aus Solarmodul und Fernseher. Die Solaranlage nimmt das Umgebungslicht im Zimmer auf und wandelt dieses wiederum in elektrische Energie um. Was natürlich Quatsch ist.





Gefördert werden solche Technologien z.B. von Epia Solar, der European Photovoltaic Industry Association. Welchen Sinn es macht ist eine andere Fragen. Denn welches Umgebungslicht soll denn beim Fernsehen eingeschaltet sein. Eine 50 Watt Birne wird kaum ausreichen.

Aber es kann trotzdem funktionieren. Dazu braucht man genügend große Solarzellen, die an einem sonnigen Platz aufgehängt sind und einige Batterien. Am Tag und bei schönem Wetter laden die Batterien auf und am Abend kann man Fernsehen. Am besten ein 12 Volt Fernseher dann spart man sich den Wandler.

Natürlich werden das kein 55 Zoll Bolide und Dolby Sourround werden, aber ein kleiner Campingfernseher ist sicher drin. In vielen Campingmobilen reicht es für Kühlschrank und Fernseher. Wobei man dann eben nicht im Schatten stehen darf. Oder man hat transportable Zellen die man in die Sonne stellen kann.

Um das ganze effizient betreiben zu können sollte man es sich einfacher machen. Kleine Solaranlagen bis 600-800 Watt kann man direkt in die Steckdose stecken. Der Strom der nicht verbraucht wird geht an den Stromnetzbetreiber und alles andere verbraucht man selber. Hat man zuwenig holt man es sich aus der Steckdose. Man darf gerne grünen Strom einkaufen, dann tut man was für die Umwelt.

Leider machen einem die Stromnetzbetreiber das Leben schwer wenn man einen alten (schwarzen) Zähler hat geht nichts. Da muss einer her der auch Einspeisung zählen kann. Den bekommt man aber nur nach Modernisierung der Anlage. Dabei entstehen schnell mal 800 – 1500 Euro Kosten.
Soviel Strom wird man bei 600 Watt in 10-15 Jahren erwirtschaften. Auch wenn die Anlage bis dahin durchhalten sollte wird es moderiere effizientere System geben und das ganze wird zum Nullsummenspiel.

Am besten erst mal warten bis der Stromversorgen aus eigenem Interesse neue Zähler anschaffen wird. Vermutlich montiert er die ohne Modernisierung



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022 Ausstieg in 2020 !

Viel Glück Belarus

GRIPPE
2017/18 gab es 1665 Todesfaelle
2018/19 gab es 914 Todesfaelle
2019/20 gab es 518 Todesfaelle
Impfen in 5 Minuten, fragen Sie ihren Hausarzt

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz